Curling-Turnier Fürnäeignigörlinghallä 2017

Am Samstag, 4. März kam das Turnier mit dem „exotischen“ Namen zur 14. Austragung. Das Team Crazy Stones aus Küssnacht konnte sich erstmals als Sieger feiern lassen.

Pünktlich um 8.30 Uhr wurde das Turnier durch OKP Hans Oechslin eröffnet. Nach der ersten Runde fiel auf, dass die Entscheidungen entweder sehr knapp ausfielen, oder es zu Kantersiegen kam. Dies zog sich auch in der zweiten Runde durch.

Vor der Finalrunde wiesen  vier Teams je zwei Siege auf.

Mit 8 Ends und 19 Steinen lagen die Crazy Stones vor Blauweiss Luzern, die 7 Ends und 18 Steine auf ihrem Konto hatten. Dahinter aber lauerten Küssnacht 1 und das Team Nova, beide auch mit 7 Ends. Für Spannung war also gesorgt und die Rangliste konnte noch tüchtig durcheinander gewirbelt werden. Crazy Stones gerieten zu Beginn gegen Blauweiss leicht in Rücklage, schrieben dann aber ein Viererhaus und nach einem Nullerend doppelten sie nach. Nun konnte nur noch das Team Nova den Sieg der Crazy Stones verhindern. Dazu aber brauchten sie ein End mehr, da sie weniger Steine hatten. Es sollte nicht reichen und so jubelten erstmals die Crazy Stones unter Skip Hanspeter Müller.

Es war das Turnier der Kantersiege und knappen Niederlagen. Es kommt sicher nicht oft vor, dass gleich zwei Teams nach drei Spielen 28 Steine schreiben können. Das ist sehr viel. Auffallend an diesem Turnier war auch, dass es nicht ein einziges Pils (Unentschieden) gegeben hat.
Das Turnier ist perfekt organisiert und auch neben dem Eis wissen die Organisatoren, wie man für gute Laune sorgt. So bekommt zum Beispiel jede Dame zum Schluss eine Rose. Es ist auch zur Tradition geworden, dass bei diesem Turnier die Finalrunde bei Halbzeit unterbrochen wird, damit sich alle mit Rosoli und Schafböcken stärken können.

Das Turnier ist sehr beliebt und immer sehr schnell ausgebucht.

Bisher konnte man sich gleich wieder für die nächste Austragung anmelden. Da aber dadurch die teilnehmenden Teams einen Vorteil hatten, hat das OK die Anmeldeformalitäten geändert. Das Turnier wird in den nächsten Tagen auf der Seite des CC Sihlsee im Internet aufgeschaltet. Man kann sich nur noch auf diesem Weg anmelden, damit auch andere Teams die gleichen Chancen haben. Sicher eine faire und kluge Entscheidung.

Es ist für die Organisatoren Hans Oechslin, Meiri Fuchs und Toni Ochsner auch der Beweis, dass sie mit ihrer Organisation auf dem richtigen Weg sind. Es gibt nicht viele Turniere, wo die Plätze so begehrt sind. 

Herzliche Gratulation dem Siegerteam "Crazy Stones"

Weitere Bilder in der Galerie!

Download
Rangliste 2017
Rangliste 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 616.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0