Keiner zu alt, ein Curler zu sein

 

Am Samstag, dem 4. November 2017 fand in der Curlinghalle in Küssnacht am Rigi das 21. Einsiedler Curling Grümpi statt. Ein Tag voller Spannung, Lachen, Sport, gutem Essen und Kollegialität wurde den teilnehmenden Teams geboten. Von morgens um 08.00 Uhr bis abends um 23.00 Uhr wurde fleissig Curling gespielt und auf (und neben) dem Eis gefachsimpelt.

 

Ein „Comeback“ gab dabei ein ehemaliger Curler in der Person von Hans Kälin (Schiff). An seinem Geburtstag wurde entschieden, dass er sich mit einem Teil seiner Familie für das Turnier anmelden soll. Die Freude unter seinen ehemaligen Curlerkollegen des CC Sihlsee war gross, ihn wieder einmal auf dem Eis zu sehen. Und wie er spielte, verdient  grosse Hochachtung.

 

Schön zu sehen war, dass der Spirit of Curling an diesem Tag gelebt wurde. Im Curling spielt man ohne Schiedsrichter und die zwei Verantwortlichen der Teams entscheiden (manchmal mit Hilfe des Messgerätes) selber, welcher Stein nun zählt.

 

Ganz in diesem Sinne von „Spirit of Curling“ verhielt sich auch ein Team, das kurz vor dem Turnier „Personalmangel“ hatte und deswegen einen ehemals aktiven Curler einsetzte. Obwohl dieser die letzten Steine hätte spielen dürfen, verzichtete das Team darauf. Ein Anfänger spielte die letzten Steine. Man spielt wohl um den Sieg, gönnt aber dem Gegner auch die Steine. Dies ist der Gedanke hinter dem Ausdruck „Spirit of Curling“.

 

Nicht nur auf dem Eis, sondern auch im Restaurant herrschte eine ausgelassene Stimmung. Wo sonst wenige Zuschauer die Spiele verfolgen, herrschte ein familiäres Treiben. Vom Baby bis zu Urgrosseltern sah man sehr viele Fans.

 

Es herrschte eine tolle Atmosphäre an diesem Tag. Auffallend bei einem Grümpi ist auch, dass  Spieler, die sonst nie Curling spielen, sich von Spiel zu Spiel verbessern und häufig gegen Ende richtig „angefressen“ werden. Da schlummern einige Talente und man kann nur hoffen, dass sie einmal den Weg in den Club finden.

 

In den 3 Startgruppen hatten sich nach den Vorrunden die Teams „IG Curling Seewen“ , „P-Club on Ice“ und „s’Chälis“ ungeschlagen an die Spitze gesetzt. Nach der Zwischenrunde sah es jedoch wieder ganz anders aus und da die besten Teams relativ ausgeglichen waren und sich gegenseitig auf dem Eis in die Schranken wiesen, konnte in diesem Jahr ein Team das Grümpi gewinnen, ohne alle Spiele für sich entschieden zu haben. In einem hochklassigen Final besiegten die Mythen-Curler aus Schwyz mit Skip Benno Pfyl die mehrfachen Sieger „s‘Chälis“ mit Skip Dani Kälin.

 

Ein grosser Dank gehört allen Einsiedler Firmen, die diesen Anlass unterstützen. Die Curlingfamilie weiss dies zu schätzen, ist es doch nicht selbstverständlich, wenn man einen kleinen Anlass grosszügig unterstützt.

Weitere Bilder in der Galerie

Download
Rangliste 2017
CC Sihlsee-Gruempi 2017-Schlussrangliste
Adobe Acrobat Dokument 99.1 KB