Team „Gögüporo“ siegt erstmals am Einsiedler Curling-Grümpi

Bereits zum 22. Mal fand am ersten November-Wochenende in Küssnacht am Rigi das Einsiedler Curling-Grümpi statt.

 

Nachdem die Werbetrommel vermehrt gerührt worden war, konnten die Organisatoren des Einsiedler Curling-Grümpis in diesem Jahr wieder 24 Teams auf dem Küssnachter Eis begrüssen. Diese Anzahl ist ideal für ein Tagesturnier und so startete man motiviert in einen abwechslungsreichen Curlingtag.

 

Alle Mannschaften wurden in drei 8er-Gruppen eingeteilt, welche sich am Samstag, 3. November, auf dem Eis einfanden. Bereits um acht Uhr früh wurden die ersten Duelle ausgetragen. Während nach und nach die anderen Teams eintrafen und sich die spannenden Spiele aus der Wärme des Curling-Bistros anschauen konnten, stieg

auch die heitere Stimmung rund ums Eis. Die erste Begegnung auf dem Eis wurde noch zugelost, die beiden weiteren Vorrundenspiele trug man dann gegen den

Ranglistennachbarn aus.

Zwischen den Spielen hatten die Teams jeweils zwei Stunden Zeit, um wieder neue Kräfte zu sammeln. Während auf dem Eis weiter um jeden Stein gekämpft wurde, konnte man sich im Curling-Bistro bei einem leckeren Essen stärken.

 

Nach den drei Vorrundenspielen, welche am späten Nachmittag zu Ende gingen, schieden die letzten acht Mannschaften aus. Die Vorrunde siegreich beenden und mit der vollen Punktzahl in Führung gehen, konnten zwei Teams: „dGersauer“ mit Skip Martin Niederberger und „Münz isch au Geld“ mit Skip Erich Steiner.

Abends wurde ein grossartiges Thai-Buffet aufgetragen, an dem sich alle teilnehmenden Mannschaften bedienen durften.

Die besten 16 Teams konnten sich dann nochmals in einer Zwischenrunde messen, wobei man wieder auf eine in etwa gleich starke Mannschaft aus einer der Nachbargruppen traf. Kein Team überstand das gesamte Grümpi ohne Punkteverlust und so standen vor dem finalen Spiel mit einem Unentschieden und somit 7 Punkten „dGersauer“ zuvorderst, dicht gefolgt von 6 Teams mit 6 Punkten. Das Tableau war also sehr ausgeglichen.

 

Die finale Runde konnten dann noch die besten acht Mannschaften austragen. Vier spannende Duelle wurden zeitgleich gespielt und alles war noch offen. Am Ende ging es nur noch darum, wer mehr geschriebene Ends hatte, denn ganze 4 Teams beendeten das Grümpi mit 8 von 10 Punkten! Den glücklichsten Ausgang für sich hatte das Team „Gögüporo“, das schon viele Jahre immer wieder beim Grümpi dabei ist. Beat Schönbächler, Michael Gübeli, Marco Kälin und Skip Roland Zehnder sicherten sich den Sieg mit 15 Ends und somit 2 mehr als das zweitplatzierte Team

„Mythencurler“. Auf Platz drei kam das Team „Schwyzerbrugg“ mit 12 Ends und dicht dahinter mit 10 Ends das Team „Münz isch au Geld“.

 

Anschliessend an die Finalrunde wurde noch die Rangverkündigung abgehalten, bei der es für die besten Teams tolle Preise zu gewinnen gab. Erstmals wurden als Preis auch 4 Schnupper-Abos des Curling Clubs Sihlsee verschenkt, die gerne entgegen

genommen wurden. Das OK bedankte sich noch einmal ganz herzlich bei allen

Helfern, Sponsoren und Teilnehmern für das gelungene Turnier.

 

Weitere Bilder in der Galerie!

Download
Rangliste 2018
Curling Grümpi 2018-Schlussrangliste Int
Adobe Acrobat Dokument 78.7 KB