1. Königä Cup

Die Austragung des 1. Königä Cup vom 23.02.2019 war ein voller Erfolg. 16 Mannschaften spielten um die neue Trophäe, welche das Team CC Dolder verdient nach Hause nehmen durfte.

Als Nachfolge des beliebten „Fürnäeignigörlinghallä“-Turniers feierte der Königä Cup am vergangenen Samstag, 23. Februar 2019, seine Feuertaufe in Küssnacht am Rigi. Das OK mit Bruno Birchler und Roland Zehnder führte durch einen reibungslosen Turniertag und war stolz, dass die Erstausgabe bereits seit Dezember des vergangen Jahres ausgebucht war. Entsprechend motiviert gingen die zwei auf Gönner- und Sponsorensuche mit dem Ergebnis, dass jedes Team einen tollen Preis mit nach Hause nehmen konnte. Der Hauptpreis mit vier Nachtessen und Übernachtungen in Einsiedeln stammt vom Namenspatron des Turniers dem „Hotel Drei Königen“. Zudem wird mit dem Königä Cup ein Wanderpokal vergeben, auf welchem die Namen der Sieger verewigt werden. Ermöglicht haben diese Trophäe Hans Oechslin als Steinsponsor und Pirmin Küttel als Kronenlieferant.16 Teams aus nah und fern spielten um den Sieg: Darunter Teams aus den Kantonen Tessin, Basel, Zug, Wallis, St. Gallen und Schwyz. Mit drei Teams aus Einsiedeln war der CC Sihlsee ebenfalls gut vertreten. Jedes Team spielte zwei Spiele in ihrer Gruppe um in der Finalrunde nach Gesamtrangliste gegen den jeweiligen Kontrahenten zu curlen. Die ersten Partien der Gruppe A wurden ab 8.15 Uhrausgetragen. Auf dem Eis standen zwei Teams aus Einsiedeln. Sowohl „Sihlsee United“ mit Andi Küttel als Skip, als auch das Team von Hans Oechslin „Sihlsee1“ gewannen ihre jeweiligen Auftaktspiele. Während „Sihlsee 1“ auch ihre zweite Partie gegen die „Zuger Bärg Curler“ für sich entscheiden konnten, traf „Sihlsee United“ auf einen starken Gegner aus Basel „Wartenberg“ und verlor ganz knappd as Spiel. Sehr stark ins Turnier starteten in der Gruppe B „Aber Hallo2“, mit Pierre Bourban als Skip gegen das Team Ascona 2. Sie schrieben im ersten Spiel 11 Steine und konnten fünf der sechs Ends für sich entscheiden. Im zweiten Spiel trafen sie auf das Team „CC Dolder“ von Skip Roland Sieg, das ebenfalls erfolgreich die erste Runde absolvierte. Die Präzision des „CC Dolder“ wurde aber spätestens nachdiesem Spiel für alle Teilnehmenden sichtbar. Kein Wunder spielen sie in der Zürichsee Liga in der höchsten Stärkeklasse. Nach Auswertung der zwei Runden wurden alle Resultate der Gruppe A und Gruppe B in einer Gesamtrangliste zusammengetragen, um die Paarungen der Finalspiele auszumachen. Der erste der Gruppe A traf somit auf den ersten der Gruppe B. „Sihlsee 1“ gegen „CC Dolder“ lautete die Finalpaarung, welche um den Turniersieg spielten. Das Team aus Einsiedeln kämpfte engagiert gegen das Team „CC Dolder“. Im Verlauf des Spieles zeichnete sich jedoch ab, dass die Zürcher einen Hauch präziser ihre Steine legten. Verdient gewann das Team des „CC Dolder“ dann die Partie und entsprechend auch den 1. Königä Cup. Als bestes Einsiedler Team wurde „Aber Hallo 2“ auf Platz 5 gewertet, dicht gefolgt vom Team „Sihlsee United“ auf Platz 6. Aufgrund der Finalniederlage wurde das Team „Sihlsee 1“ bis auf Rang 7 zurück geworfen. Das Podest des 1. Königä Cup setzte sich wie folgt zusammen: 1. Platz „CC Dolder“,6 Punkte, 13 Ends, 23 Steine; 2. Platz „Wartenberg 1“ 6 Punkte, 8 Ends, 21Steine; 3. Platz Crazy Stones, 4 Punkte, 14 Ends, 29 Steine. Ein gelungener Anlass. Das OK bedankt sich ganz herzlich an dieser Stelle bei allen Inserenten und Sponsoren für die grosszügige Unterstützung und bei allen Helfern für ihre Mithilfe.

1. Rang: CC Dolder mit Roland Sieg (Skip), Rodger Schmidt, Max Gergey, Felix

Eberhard. Herzliche Gratulation!

 

Weitere Bilder in der Galerie!

Download
Rangliste
1. Königä Cup_23.02.2019_Gesamtrangliste
Adobe Acrobat Dokument 76.3 KB