Anmeldung für 21. Sihlsee-Turnier 2020

Nach dem speziellen Jubiläum des letzten Jahres kehren wir wieder zum Alltag zurück. Es wird wieder an einem Tag und mit 16 Mannschaften gespielt.

Wir freuen uns, Sie schon frühzeitig zu unserem nächsten Sihlsee-Turnier vom 4. Januar 2020 in Küssnacht am Rigi einzuladen. 

 

Infos und Anmeldung hier

Download
Einladung Sihlsee-Turnier 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.9 KB
Download
Anmeldetalon Sihlseeturnier 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 101.5 KB

Hallenmeisterschaft 2018/19

Die Hallenmeisterschaft 2018/2019 ist Geschichte. Bestes Team des CC Sihlsee war

einmal mehr «Famous Grouse» mit Skip Franz Pirker auf Platz 3.

Alle Teams des CC Sihlsee finden sich in der vorderen Hälfte der Rangliste.

Herzliche Gratulation !

Download
Schlussrangliste
Schlussrangliste HM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 223.8 KB

Clubmeisterschaft 2018-2019

1. Rang: Toni Ochsner

2. Rang: André Küttel

3. Rang: Marie-The Bourban


Download
Rangliste Clubmeisterschaft
CC Sihlsee_Rangliste Clubmeisterschaft_2
Adobe Acrobat Dokument 59.1 KB

1. Königä Cup

Die Austragung des 1. Königä Cup vom 23.02.2019 war ein voller Erfolg. 16 Mannschaften spielten um die neue Trophäe, welche das Team CC Dolder verdient nach Hause nehmen durfte.

Als Nachfolge des beliebten „Fürnäeignigörlinghallä“-Turniers feierte der Königä Cup am vergangenen Samstag, 23. Februar 2019, seine Feuertaufe in Küssnacht am Rigi. Das OK mit Bruno Birchler und Roland Zehnder führte durch einen reibungslosen Turniertag und war stolz, dass die Erstausgabe bereits seit Dezember des vergangen Jahres ausgebucht war. Entsprechend motiviert gingen die zwei auf Gönner- und Sponsorensuche mit dem Ergebnis, dass jedes Team einen tollen Preis mit nach Hause nehmen konnte. Der Hauptpreis mit vier Nachtessen und Übernachtungen in Einsiedeln stammt vom Namenspatron des Turniers dem „Hotel Drei Königen“. Zudem wird mit dem Königä Cup ein Wanderpokal vergeben, auf welchem die Namen der Sieger verewigt werden. Ermöglicht haben diese Trophäe Hans Oechslin als Steinsponsor und Pirmin Küttel als Kronenlieferant.16 Teams aus nah und fern spielten um den Sieg: Darunter Teams aus den Kantonen Tessin, Basel, Zug, Wallis, St. Gallen und Schwyz. Mit drei Teams aus Einsiedeln war der CC Sihlsee ebenfalls gut vertreten. Jedes Team spielte zwei Spiele in ihrer Gruppe um in der Finalrunde nach Gesamtrangliste gegen den jeweiligen Kontrahenten zu curlen. Die ersten Partien der Gruppe A wurden ab 8.15 Uhrausgetragen. Auf dem Eis standen zwei Teams aus Einsiedeln. Sowohl „Sihlsee United“ mit Andi Küttel als Skip, als auch das Team von Hans Oechslin „Sihlsee1“ gewannen ihre jeweiligen Auftaktspiele. Während „Sihlsee 1“ auch ihre zweite Partie gegen die „Zuger Bärg Curler“ für sich entscheiden konnten, traf „Sihlsee United“ auf einen starken Gegner aus Basel „Wartenberg“ und verlor ganz knappd as Spiel. Sehr stark ins Turnier starteten in der Gruppe B „Aber Hallo2“, mit Pierre Bourban als Skip gegen das Team Ascona 2. Sie schrieben im ersten Spiel 11 Steine und konnten fünf der sechs Ends für sich entscheiden. Im zweiten Spiel trafen sie auf das Team „CC Dolder“ von Skip Roland Sieg, das ebenfalls erfolgreich die erste Runde absolvierte. Die Präzision des „CC Dolder“ wurde aber spätestens nachdiesem Spiel für alle Teilnehmenden sichtbar. Kein Wunder spielen sie in der Zürichsee Liga in der höchsten Stärkeklasse. Nach Auswertung der zwei Runden wurden alle Resultate der Gruppe A und Gruppe B in einer Gesamtrangliste zusammengetragen, um die Paarungen der Finalspiele auszumachen. Der erste der Gruppe A traf somit auf den ersten der Gruppe B. „Sihlsee 1“ gegen „CC Dolder“ lautete die Finalpaarung, welche um den Turniersieg spielten. Das Team aus Einsiedeln kämpfte engagiert gegen das Team „CC Dolder“. Im Verlauf des Spieles zeichnete sich jedoch ab, dass die Zürcher einen Hauch präziser ihre Steine legten. Verdient gewann das Team des „CC Dolder“ dann die Partie und entsprechend auch den 1. Königä Cup. Als bestes Einsiedler Team wurde „Aber Hallo 2“ auf Platz 5 gewertet, dicht gefolgt vom Team „Sihlsee United“ auf Platz 6. Aufgrund der Finalniederlage wurde das Team „Sihlsee 1“ bis auf Rang 7 zurück geworfen. Das Podest des 1. Königä Cup setzte sich wie folgt zusammen: 1. Platz „CC Dolder“,6 Punkte, 13 Ends, 23 Steine; 2. Platz „Wartenberg 1“ 6 Punkte, 8 Ends, 21Steine; 3. Platz Crazy Stones, 4 Punkte, 14 Ends, 29 Steine. Ein gelungener Anlass. Das OK bedankt sich ganz herzlich an dieser Stelle bei allen Inserenten und Sponsoren für die grosszügige Unterstützung und bei allen Helfern für ihre Mithilfe.

1. Rang: CC Dolder mit Roland Sieg (Skip), Rodger Schmidt, Max Gergey, Felix

Eberhard. Herzliche Gratulation!

 

Weitere Bilder in der Galerie!

Download
Rangliste
1. Königä Cup_23.02.2019_Gesamtrangliste
Adobe Acrobat Dokument 76.3 KB

CC Sihlsee 2 mit Skip Andi Küttel gewinnt die Zuger Bärg Trophy

Andi Theiler, third, Toni Ochser, lead, Andi Küttel Skip, Marianne Kälin, Second

 

Am Samstag 2.2. 2019 fand in der Curling halle Zug die Zuger Bärg Trophy statt. Sehr erfolgreich haben die 2 Teams des CC Sihlsee das Turnier abgeschlossen. Gewonnen wurde das Turnier von Sihlsee 2 mit Skip Andi Küttel, auf dem zweiten Platz klassierte sich das Team Sihlsee 1 mit Skip Hans Oechslin. Dritter wurde ein Team vom CC Lugano mit dem «halben» Einsiedler Fabrizio Albonico.

Sieger 1. Paracelsus-Wein Trophy Mixed Doubles

Jost und Gabi Zgraggen gewinnen die erste Paracelsus-Wein-Trophy, Mixed Doubles.

Auf dem zweiten und dritten Platz klassieren sich 2 Teams

des CC Sihlsee.

Download
Rangliste 2019
Mixed Doubles Rangliste 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 846.3 KB

1. Paracelsus-Wein Trophy Mixed Doubles

Die Vorfreude wächst. Am 19.Januar findet die 1. Paracelsus Wein Trophy statt.

Unten findet ihr das Programmheft und einen Ausschnitt aus dem offiziellen Swiss Curling Reglement. Bitte schaut auch dort einmal rein, bevor ihr euch in Küssnacht am Rigi in den Wettkampf stürzt.

Download
Programmheft 1. Paracelsus-Wein Trophy
Programmheft 2019 Mixed.pdf
Adobe Acrobat Dokument 458.9 KB
Download
Reglement Mixed Double
Reglement Ausschnitt Mixed.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.4 KB

Erfolgreiches Sihlseeturnier 2019

Am Dreikönigswochende feierte das Sihlsee-Turnier sein 20-jähriges Jubiläum. Dafür veranstaltete der Club ein zweitätiges Jubiläumsturnier.


Der Curling Club Sihlsee führte sein diesjähriges Sihseeturnier dank des Jubiläums in besonderer Form durch. 24 Mannschaften, anstelle der üblichen 16, spielten am 5. und 6. Januar in der Curlinghalle in Küssnacht am Rigi im freundschaftlichen Turnier gegeneinander. In drei Gruppen traten die Curlerinnen und Curler gegeneinander an und spielten auf jeweils 6 Ends ihre Steine. Nach den ersten drei Runden kamen die besten acht Teams auf der Gesamtrangliste in die Finalspiele. Am Ende durchgesetzt hat sich das Team des CC Goms, les amis du Valais, Skip Christian Wicki. Mit 8 Punkten, 14 Ends und 31 Steinen gelang dem vierköpfigen Team das beste Resultat des Turniers, knapp dahinter klassierte sich ein Team des CC Zug ,mit Skip Andreas Flammer. Den dritten Rang holte sich ein Team aus Engelberg, dass mit einer Spielerin des CC Sihlsee antrat, Vreni Ochsner.


Einsiedeln international

Grosse Freude bereitete dem Präsidenten des Clubs, Pirmin

Küttel, dass auch das Jubiläumsturnier, trotz der erhöhten Teilnehmerzahl vollkommen ausgebucht war. Es sei sehr befriedigend, dass die Leute Spass an den Turnieren des CC Sihlsee haben. Pirmin Küttel betonte, dass sehr viel Aufwand in einem solchen Turnier steckt und es auch ohne Sponsoren schlicht unmöglich wäre, ein Turnier in solchem Umfang durchzuführen. Umso schöner ist es natürlich, dass die spielenden Teams aus den verschiedensten Kantonen, mit

den verschiedensten Hintergründen, ja sogar aus verschiedenen Ländern anreisen, um dieses Turnier zu geniessen. Insgesamt nahmen Mannschaften verschiedener

Curlingclubs aus acht verschiedenen Schweizer Kantonen, darunter auch ein Team des CC Luganos, sowie Teams aus Obwalden, dem Wallis oder St. Gallen teil. Grosse Freude empfand der CC Sihlsee auch über das Team aus Füssen, mit dem er seit einigen Jahren eine rege Freundschaft pflegt. Sehr besonders war ausserdem, das am Turnier zwei Teams teilnahmen deren Mitglieder alle in der Schweizer-Gehörlosen-Nationalmannschaft spielen.

 

Sport verbindet

Kontakt mit den gehörlosen Curler und Curlerinnen erhielt der CC Sihlsee durch zwei ihrer eigenen Mitglieder. Werner Gsponer und André Schmidt, beide Spieler der Schweizerischen Nationalmannschaft spielen seit zwei Jahren als Aktivmitglieder beim Einsiedler Curlingclub. André Schmidt, der vor 16 Jahren ins Gross zog, fühlt sich im CC Sihlsee wohl. Er sei sofort sehr gut in die Mannschaft integriert worden und konnte von Anfang an in einem Team

spielen. Kennengelernt hat er diese für ihn junge Sportart vor drei Jahren an einem Wintersporttag und war sofort vom Curling begeistert. Neben dem Teamfaktor der Sportart gefällt ihm vor allem auch, dass Curling gesundheitlich sehr gut möglich ist und die vom Fussball erlittenen, früheren Zerrungen ihn nicht behindern. Pirmin Küttel betonte ausserdem, dass er es sehr schätze Werner Gsponer und André Schmidt im Club zu haben, es sei «lässig».

Neben den gehörlosen Nationalspielern war auch noch eine weitere Grösse am Jubiläumsturnier vertreten. Roland Jentsch, der als ehemaliger Europameister, mehrfacher deutscher Meister, Curler seit 45 Jahren und nun Trainer bei den deutschen Juniorinnen wohl Erfahrung hat, von der manch einer nur träumen kann, erfreute sich an dem Turnier bei seinen Schweizer Freunden. Für ihn ist Curling weit mehr, als nur Sport. Seiner Meinung nach, ist Curling die einzige

Sportart, die es einem erlaubt über Jahrzehnte hinweg weltweite, dauerhafte Freundschaften zu pflegen. Er freut sich auch schon darauf, die Einsiedler wieder in Füssen begrüssen zu dürfen.

 

Erfolg auf ganzer Linie

Nach dem ersten Spieltag feierte der CC Sihlsee zusammen mit seinen Gästen ihr Jubiläum bei einem leckeren Abendessen im Monséjour Zentrum am See in Küssnacht. Dabei wurden die Feiernden mit versteckten Talenten des Küssnachter Eismeisters Rodger Schmidt, ein Kanadier und einer der erfahrensten internationalen Curling-Trainer, überrascht. Er unterhielt die Gruppe mit seiner Gitarre und seiner Stimme mit wunderbarem Blues.

Auch am zweiten Spieltag gaben die Teams noch einmal alles und man merkte einmal mehr, warum Curling immer mehr Menschen anspricht. Die Curlerinnen und Curler sind wie eine grosse Familie. Das gefällt auch Petra Minder, Aktivmitglied im Curling Club Küssnacht sehr an diesem Sport. Man lerne sehr viele spannende Leute kennen und im Curling sei man nie Verlierer, meinte sie. Der CC Küssnacht unterhält auch ein Juniorenteam, welches ebenfalls am Sihlseeturnier teilgenommen hatte.

Den Spielerinnen und Spielern wurde es an diesem Turnier, auch wenn sie nicht gerade auf dem Eis waren, nicht langweilig. Neben dem Curling massen sich die anwesenden Teams nämlich zusätzlich in zwei weiteren Disziplinen. Ein freundschaftliches Dartturnier, sowie ein Quiz lockerten die Wartezeiten der Teams zwischen den Spielen auf. Die Sieger Wasserturm pura vida wurden dafür mit einem Spezialpreis ausgezeichnet.

Nach dem Ende des zweiten Spieltages wurde schliesslich die Rangverkündigung abgehalten. Der CC Sihlsee erfreute sich daran, dass die Preise fast ausschliesslich aus regionalen Produkten bestanden. Und leer ging dabei niemand aus, ganz nach dem Spirit of Curling.

Der CC Goms les amis du valais, gewinnen das 20. Sihlseeturnier.

Herzliche Gratulation an unsere Walliser Freunde !

Download
Rangliste
Rangliste Sihlseeturnier 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.2 KB

Weitere Bilder in der Galerie!

Sieger Teammeisterschaft 2018

Team Famous Grouse

Franz Pirker, Marie-Thé Bourban, Meiri Fuchs, Daniel Kälin

Herzliche Gratulation!

Download
Rangliste 2018
Rangliste Teammeisterschaft CC Sihlsee 2
Adobe Acrobat Dokument 56.4 KB
0 Kommentare

Team „Gögüporo“ siegt erstmals am Einsiedler Curling-Grümpi

Bereits zum 22. Mal fand am ersten November-Wochenende in Küssnacht am Rigi das Einsiedler Curling-Grümpi statt.

 

Nachdem die Werbetrommel vermehrt gerührt worden war, konnten die Organisatoren des Einsiedler Curling-Grümpis in diesem Jahr wieder 24 Teams auf dem Küssnachter Eis begrüssen. Diese Anzahl ist ideal für ein Tagesturnier und so startete man motiviert in einen abwechslungsreichen Curlingtag.

 

Alle Mannschaften wurden in drei 8er-Gruppen eingeteilt, welche sich am Samstag, 3. November, auf dem Eis einfanden. Bereits um acht Uhr früh wurden die ersten Duelle ausgetragen. Während nach und nach die anderen Teams eintrafen und sich die spannenden Spiele aus der Wärme des Curling-Bistros anschauen konnten, stieg

auch die heitere Stimmung rund ums Eis. Die erste Begegnung auf dem Eis wurde noch zugelost, die beiden weiteren Vorrundenspiele trug man dann gegen den

Ranglistennachbarn aus.

Zwischen den Spielen hatten die Teams jeweils zwei Stunden Zeit, um wieder neue Kräfte zu sammeln. Während auf dem Eis weiter um jeden Stein gekämpft wurde, konnte man sich im Curling-Bistro bei einem leckeren Essen stärken.

 

Nach den drei Vorrundenspielen, welche am späten Nachmittag zu Ende gingen, schieden die letzten acht Mannschaften aus. Die Vorrunde siegreich beenden und mit der vollen Punktzahl in Führung gehen, konnten zwei Teams: „dGersauer“ mit Skip Martin Niederberger und „Münz isch au Geld“ mit Skip Erich Steiner.

Abends wurde ein grossartiges Thai-Buffet aufgetragen, an dem sich alle teilnehmenden Mannschaften bedienen durften.

Die besten 16 Teams konnten sich dann nochmals in einer Zwischenrunde messen, wobei man wieder auf eine in etwa gleich starke Mannschaft aus einer der Nachbargruppen traf. Kein Team überstand das gesamte Grümpi ohne Punkteverlust und so standen vor dem finalen Spiel mit einem Unentschieden und somit 7 Punkten „dGersauer“ zuvorderst, dicht gefolgt von 6 Teams mit 6 Punkten. Das Tableau war also sehr ausgeglichen.

 

Die finale Runde konnten dann noch die besten acht Mannschaften austragen. Vier spannende Duelle wurden zeitgleich gespielt und alles war noch offen. Am Ende ging es nur noch darum, wer mehr geschriebene Ends hatte, denn ganze 4 Teams beendeten das Grümpi mit 8 von 10 Punkten! Den glücklichsten Ausgang für sich hatte das Team „Gögüporo“, das schon viele Jahre immer wieder beim Grümpi dabei ist. Beat Schönbächler, Michael Gübeli, Marco Kälin und Skip Roland Zehnder sicherten sich den Sieg mit 15 Ends und somit 2 mehr als das zweitplatzierte Team

„Mythencurler“. Auf Platz drei kam das Team „Schwyzerbrugg“ mit 12 Ends und dicht dahinter mit 10 Ends das Team „Münz isch au Geld“.

 

Anschliessend an die Finalrunde wurde noch die Rangverkündigung abgehalten, bei der es für die besten Teams tolle Preise zu gewinnen gab. Erstmals wurden als Preis auch 4 Schnupper-Abos des Curling Clubs Sihlsee verschenkt, die gerne entgegen

genommen wurden. Das OK bedankte sich noch einmal ganz herzlich bei allen

Helfern, Sponsoren und Teilnehmern für das gelungene Turnier.

 

Weitere Bilder in der Galerie!

Download
Rangliste 2018
Curling Grümpi 2018-Schlussrangliste Int
Adobe Acrobat Dokument 78.7 KB